Guten Morgen Fussball Podcast Artwork Image
Guten Morgen Fussball
Guten Morgen Fussball - 15.01.2018
January 15, 2018 Nico Pommerenke
Es ist wieder soweit: Nach dem Sieg am Wochenende und dem Dortmunder Untentschieden gestern, dürften die Meisterschaftsglückwünsche bei den Bayern eingegangen sein, denn die liegen - mal wieder - uneinholbar vorn. Wenn man sich das Spiel gegen Leverkusen nochmal auf der Zahlenebene anschaut, dann geht ein Sieg der Bayern zwar schon in Ordnung, allerdings kann man nicht von spielbestimmenden Bayern sprechen. Was ist also der Faktor, warum die Münchener verdient da oben stehen und verdient so oft Meister geworden sind in den vergangenen Jahren? Relativ einfach: Individuelle Klasse: Martinez, Franck Ribéry, und James Rodríguez bewiesen am vergangenen Freitag, dass selbst ein Auswahl von Top-Torjäger Robert Lewandowski durch die vorhandene Torgefährlichkeit im Mittelfeld kompensiert werden kann. Und genau das ist wohl das aktuelle Problem beim BVB. Nachdem Pierre-Emerick Aubameyang nach dem Fehlen auf einer Mannschaftssitzung - mal wieder - aus dem Kader gestrichen wurde, konnten die Kollegen sein Fehlen nicht auffangen. Zwar spielen den Dortmunder gegen Wolfsburg mit unter schnell und zielstrebig nach vorne, vergaben allerdings hochkarätigste Chance kläglich. Am Samstag war unser Host, Nico Pommerenke, selber für Sport1 in Hannover unterwegs. Natürlich waren alle Augen auf BL-Rückkehrer Nigel De Jong gerichtet, der für Mainz 05 als alleiniger 6er agierte. Der für seine harte Spielweise bekannte Niederländer machte ein gutes Spiel, ging als Leader voran und hatte eine super Passquote - bis er in der 37. Minute einen klaren Elfmeter verursachte. Unser Fazit und die Perspektive fallen dennoch gut aus: Mainz hat einen neuen Leader im Mittelfeld, dem es zwar aktuelle noch an Spielpraxis mangelt, aber der im Abstiegskampf einen Unterschied machen kann. Zum HSV und dem Horror-Szenario: Unser Host Nico hatte da am Freitag so eine Vorahnung. HSV verliert in Augsburg und Köln gewinnt zuhause gegen Gladbach. Aus der Ahnung ist Realität geworden und dem HSV droht am kommenden Samstag im Volksparktstadion ein echtes Schicksalsspiel. Verliert man gegen die Kölner zuhause beträgt der Abstand nur noch 3 Punkte, mit einer Trendkurve, die deutlich für die Kölner spricht. Wir freuen uns nicht nur, wenn Ihr unseren Podcast weiterempfehlt, sondern auch, wenn ihr uns eine 5-Sterne Bewertung dalasst! In diesem Sinne: Habt einen guten Start diese Woche und schaltet auch morgen wieder ein, wenn es wieder heißt: Guten Morgen Fussball!
See All Episodes