Guten Morgen Fussball Podcast Artwork Image
Guten Morgen Fussball
29.01.2018 - Warum beim Videobeweis keine klare Linie erkennbar ist?
January 29, 2018 Nico Pommerenke

Seit Freitag steht fest: Wir müssen verstärkt ein Auge auf Eintracht Frankfurt werfen, wenn es um das internationale Geschäft geht. Die SGE steht nämlich auf einem Champions League Platz und setzt sich von Spiel zu Spiel in der Spitzengruppe fest. Natürlich wird das auch bedingt durch die schwächelnde Konkurrenz, allerdings kann Frankfurt in den nächsten Spielen gegen vermeintlich leichtere Gegner seine Form bestätigen, dann machen die Hessen einen großen Sprung in Richtung internationales Geschäft. Zoff um den Videobeweis - es mangelt an klaren Richtlinien, denn schon wieder gab es angeblich eine unterschiedliche, bzw. keine klare Auslegung der Regeln. Während dem HSV vermeintliches Abseitstor anerkannt wurde, pfiffen die Schiedsrichter samt Kölner-Helfern den Treffer von Bremens Maximilian Eggestein gegen Hertha zurück. Grund ein angebliches Foulspiel im Mittelfeld. Wir gehen im heutigen Podcast auf die zwei zentralen Schwächen der Video-Hilfe ein und stellen uns die Frage, warum ist der Videobeweis in der Bundesliga so fehleranfällig? Apropos Werder Bremen: Eines ist auch klar: Werder Bremen offenbart Abschlussschwäche und schaffte es lediglich 18 Torschüsse in 2 Pfostentreffer umzuwandeln. Passend dazu geisterte der Name Martin Harnik am Spieltag durch Bremen. Angeblich wird dem Stuttgarter ein Interesse der Bremer nachgesagt, da Horst Heldt sogar bestätigte. Bremens sportliche Führung wollten nach dem Spiel die Personalie nicht bestätigen. Aus unserer Sicht allerdings würde der Wechsel sehr gut passen: Denn neben der sportlichen Verstärkung, ist der Stürmer zudem ein guter Kumpel von Max Kruse und würde so schnellen Anschluss in der Mannschaft finden können. Zum Abschluss der heutigen Folgen widmen wir uns dem ersten Teil unserer Themenwoche: Gefallene Talente - Heute mit Freddy Adu. Das einstige Supertalent aus den USA unterschrieb mit 14 seine ersten Profivertrag und debütiert im gleichen Alter ebenfalls in der MLS. 2 Jahr später schafft er er es sogar zum Nationalspieler im Alter von 16 Jahren. Wie der Weg des angeblichen Superstars dann weiterging und wo Freddy Adu heute spielt, all diese Infos findet ihr heute bei uns in der 20. Folge Guten Morgen Fussball.

See All Episodes