Guten Morgen Fussball Podcast Artwork Image
Guten Morgen Fussball
16.03.2018 - Das FIFA Council in Bogota.
March 15, 2018 Nico Pommerenke
Heute tagt das FIFA Council in Bogota. Es geht um mögliche Reformen einzelner Wettbewerbe und hier kommen die wichtigsten News im Überblick: - Infantino will die Video-Schiedsrichter bei der WM in Russlannd. Trotz der Dauerdebatten in der Bundesliga, rund um den VIdeobeweis, geht es im Grunde nur noch um Details: Wenn das FIFA-Council heute in Bogotá zusammenkommt, gilt das Okay der Funktionäre für die Anwendung des Video-Schiedsrichters bei der WM in Russland schon als ausgemachte Sache - CLUB WM: Die Erhöhung der WM-Teilnehmer auf 48 Teams hat Infantino konsequent durchgezogen. Jetzt will der FIFA-Boss die Club-WM zu einem ernsthaften Event machen und künftig mit 24 Teams im Sommer spielen lassen, statt mit sieben im Dezember. Der Hintergrund der Erhöhung ist relativ offensichtlich: Die FIFA braucht Geld, denn mit mehr Teilnehmern lässt sich das Turnier viel besser vermarkten. - CONFEDERATIONS CUP: Deutschland wird für immer amtierender Confed-Cup-Sieger bleiben. Diese These scheint nicht gewagt, denn der WM-Testlauf hat keine Fürsprecher mehr. Schon bei der letzten Auflage im Sommer 2017 in Russland wurde deutlich, dass die FIFA daraus keinen finanziellen Nutzen schlagen kann. Logistisch macht eine WM-Generalprobe für Katar 2022 keinen Sinn. Tendenz: Das Acht-Nationen-Turnier der kontinentalen Champions wird als Manövriermasse für neue Wettbewerbe schnell abgewickel
See All Episodes