Auf ein Ahlenfelder

AEA # 29 mit Klaus Schultz

March 24, 2021 Nico Kosian Season 3 Episode 29
Auf ein Ahlenfelder
AEA # 29 mit Klaus Schultz
Chapters
Auf ein Ahlenfelder
AEA # 29 mit Klaus Schultz
Mar 24, 2021 Season 3 Episode 29
Nico Kosian

Klaus Schultz ist Diakon (a.D.) der Versöhnungskirche, in Dachau und sein Arbeitsplatz war, für 23 Jahre, die dortige KZ Gedenkstätte. Ein Ort, der an eine dunklere Zeit erinnert. Eine Zeit in der Juden, Homosexuelle und sämtliche Minderheiten in den Deutschen Konzentrationslagern, systematisch gefoltert und ermordet wurden. Was hat das mit Fußball zu tun? Eine Menge!
Kurt Landauer, ehemaliger Präsident des FC Bayern, sowie viele andere Vereinsmitglieder oder Spieler der Münchner Klubs, landeten in Dachau. Die KZ-Geschichte hat einige Fußballgeschichten parat und keiner erzählt sie besser als Klaus.
Die Initiative !Nie wieder, die seit Jahren in den deutschen Stadien verankert ist und sich für Vielfalt und Respekt (vor allem gegenüber Minderheiten) im Fußball einsetzt, ging vor 13 Jahren eine Initiative von der Versöhnungskirche aus. Jährlich, zum 27. Januar, am Holocaustgedenktag, wird in allen deutschen Profistadien, nicht nur der Opfer des Nationalsozialismus gedacht, sondern auch auf eine tolerantere und inklusivere Gesellschaft hingearbeitet. Klaus Schultz war eine der treibenden Kräfte von !Nie wieder und dass der 27.01. auch noch sein Geburtstag ist, passt wie der Ball ins Kreutzeck!

Show Notes

Klaus Schultz ist Diakon (a.D.) der Versöhnungskirche, in Dachau und sein Arbeitsplatz war, für 23 Jahre, die dortige KZ Gedenkstätte. Ein Ort, der an eine dunklere Zeit erinnert. Eine Zeit in der Juden, Homosexuelle und sämtliche Minderheiten in den Deutschen Konzentrationslagern, systematisch gefoltert und ermordet wurden. Was hat das mit Fußball zu tun? Eine Menge!
Kurt Landauer, ehemaliger Präsident des FC Bayern, sowie viele andere Vereinsmitglieder oder Spieler der Münchner Klubs, landeten in Dachau. Die KZ-Geschichte hat einige Fußballgeschichten parat und keiner erzählt sie besser als Klaus.
Die Initiative !Nie wieder, die seit Jahren in den deutschen Stadien verankert ist und sich für Vielfalt und Respekt (vor allem gegenüber Minderheiten) im Fußball einsetzt, ging vor 13 Jahren eine Initiative von der Versöhnungskirche aus. Jährlich, zum 27. Januar, am Holocaustgedenktag, wird in allen deutschen Profistadien, nicht nur der Opfer des Nationalsozialismus gedacht, sondern auch auf eine tolerantere und inklusivere Gesellschaft hingearbeitet. Klaus Schultz war eine der treibenden Kräfte von !Nie wieder und dass der 27.01. auch noch sein Geburtstag ist, passt wie der Ball ins Kreutzeck!