Geldleere - Podcast für Geldanlage und Finanzbildung

12 - Altersvorsorge neu gedacht

February 22, 2022 Geldleere - der Podcast mit Pönisch und Stieglitz Season 1 Episode 12
Geldleere - Podcast für Geldanlage und Finanzbildung
12 - Altersvorsorge neu gedacht
Show Notes Transcript

"Die Rente ist sicher" - mit diesem Satz hat sich Norbert Blüm ins Gedächtnis aller Beitragszahler der Gesetzlichen Rentenversicherung gebracht. Doch was ist da heute noch dran? Wie gering die eigene Rente ausfällt kann jeder auf seinem Rentenbescheid ablesen, doch was kann man tun? Einfach eine Rentenversicherung abschließen und hoffen, dass alles gut wird?
Wir zeigen euch einen Weg auf, der eurem Leben standhält. Wir zeigen euch eine neue Art, die eigene Altersvorsorge zu denken, damit ihr am Ende euren Ruhestand auch genießen könnt.

Das alles verraten wir euch, in unserem Podcast Geldleere und vor allem in dieser Folge.

Wir, das sind Philipp Pönisch aus Schwerin und Nick Stieglitz aus Bünde, zwei Kundenberater, mit einer Leidenschaft zum Investieren und der etwas anderen Herangehensweise.

Unser Podcast ist für Einsteiger geeignet, die sich mit den wichtigsten Themen rund ums Geldanlegen beschäftigen möchten, aber auf erfahrene Investoren werden sicher das ein oder andere Neue für sich entdecken.

Viel Spaß beim Hören, wir freuen uns über euer Feedback!

kontakt@geldleere.de
https://geldleere.de  

Instagram
@philipp_poenisch
@gothaer_stieglitz 

00:00:05:10 - 00:00:41:00

Speaker

Herzlich willkommen zu einer neuen Folge Geldleere. Der Podcast mit Philipp Pönisch und Nick Stieglitz. Erfahre alles, was du wissen musst, damit dein Geld nicht leer ausgeht. Ob Anlageklassen, Investmentstrategien oder aktuelle Wirtschaftsthemen. Wir bringen Licht ins dunkle. Geldleere das Original und nur echt mit Doppel E. 

 

Philipp 

Hallo und herzlich willkommen zur 12. Folge eures Lieblings Podcast. Mein Name ist Philipp Pönisch und mit mir dabei ist Nick Stieglitz und ich sage: Moin Moin aus Schwerin MV nach Bünde NRW Hallo Nick.

 

00:00:41:19 - 00:00:42:28

Nick Stieglitz

Ja Moin Philipp, hi.

 

00:00:43:13 - 00:01:09:09

Philipp 

Da sind wir wieder nach der letzten Episode der großen Inflationsfolge haben wir ja schon über das Thema geredet. Was passiert eigentlich mit dem Versprechen in eurer Renteninformation durch die Inflation? Und wir haben auch schon in dieser Folge angeteasert, dass es heute um das ganze Thema Altersvorsorge geht und ums Thema Altersvorsorge neu gedacht, denn wir brauchen ja Lösungen für das Problem und Nick

und ich, wir haben uns im Vorfeld abgestimmt. Wir starten mit dem Zitat, was wir eigentlich immer am Ende abbinden, starten wir heute am Anfang. Es ist so ein geniales Zitat Norbert Blüm. Was hat er gesagt? „Die Rente ist sicher“ und in dem Zuge Nick. Was denkst du, wenn du heute dieses Zitat hörst?

 

00:01:27:08 - 00:01:32:03

Nick

Ja, dann ist doch alles geklärt, würde ich sagen, dann brauchen wir uns mit dem Thema gar nicht mehr weit auseinandersetzen.

 

00:01:32:09 - 00:01:35:05

Philipp

Also genau haben – haben wir es und fertig.

 

00:01:36:16 - 00:01:59:14

Nick

Lehnt euch zurück und euch wird es später allen richtig gut gehen. Also Spaß beiseite. Ich glaube, das ist ja mittlerweile jedem bewusst, dass das vielleicht doch nicht ganz so ist, wie es damals versprochen worden ist und die entscheidende Frage ist ja Warum sollten wir? Oder Warum solltet ihr euch jetzt mit dem Thema Altersvorsorge beschäftigen? Und ja Philipp, vielleicht kannst du ja mal erzählen, wie du konzeptionell an dieses ganze Thema rangehst?

 

00:02:00:12 - 00:02:28:15

Philipp

Ja, also ich glaube, dass jeder Mensch die Problematik grundsätzlich kennt, also jeder es ist ja wirklich auch in allen Medien, es wird überall thematisiert. Jeder weiß, dass das ein Riesenproblem ist, was da in ja, sagen wir mal, der Durchschnittsbürger ist vielleicht 35, was so in 30, 35 Jahren auf einen zukommt. Aber so richtig damit beschäftigen mag sich auch keiner und man steht ja auch vor gewissen Problemen.

Das Leben verläuft nicht gradlinig, man kann nicht an einer Schnur geplant das Leben bis zum Renteneintritt durchziehen, sondern es passieren positive wie negative Dinge, die Gründung einer Familie, der Hauskauf, vielleicht auch mal eine Scheidung oder Krankheitsfall persönlich oder in der Familie. Es gibt auf jeden Fall viele Ereignisse, die dafür sorgen, dass man einfach nicht weiß, was morgen oder übermorgen ist.

 

00:02:53:15 - 00:03:15:07

Und wie schwer kann es dann sein zu sagen, man plant dann fürs Alter. Jeder weiß, die gesetzliche Rente ist nicht durchfinanziert. Letztlich sind es die Versprechung der Politik, die die Bevölkerung auch ruhig halten soll, dass das schon alles gut gehen wird. Aber alle handelnden Parteien wissen, dass das nicht gut gehen kann, weil einfach der demografische Wandel dafür sorgt.

 

00:03:15:07 - 00:03:34:10

Die Bevölkerung wird Gott sei Dank älter und auch gesünder älter, sodass wir einfach viel mehr Rentner haben als Beitragszahler. Und das ist einfach ein Problem, was heute schon massiv auf die Deutsche Rentenversicherung wirkt und aber auch noch in den nächsten zehn, 15, 20, 30 Jahren noch viel größer wird.

 

00:03:34:20 - 00:03:58:08

Nick

Ja Philipp, wenn ich da kurz unterbrechen darf, das ist ja. Also das ist ja wirklich ein guter Punkt, den du ansprichst. Und das ist vielleicht auch nicht allen bewusst. Unsere Rentenversicherung läuft ja nach dem Umlageverfahren, also die gesetzliche Rentenversicherung. Das heißt, das Geld, was ihr einzahlt, und das, guckt mal auf eure Abrechnung, das ist ja nicht gerade wenig, das ist ja letztendlich gar nicht für euch in erster Linie da, sondern von dem Geld, was sie einzahlt, werden die jetzigen Rentner bezahlt.

 

00:03:58:14 - 00:04:23:17

Das ist auch alles schön und gut. Die Frage ist oder die Schlussfolgerung ist ja einfach nur, irgendwann muss es auch dann junge Leute geben, wenn ihr mal Rentner seid, die euch bezahlen. Und das ist genau der Punkt, den Philipp gerade gesagt hat. Wenn die Leute immer älter werden, wir immer mehr Rentner bekommen, was ja auf der einen Seite ja sehr gut ist, dass wir alle länger leben, aber aufgrund der demografischen Entwicklung, das weniger junge Leute nachkommen, dadurch verschiebt sich die Problematik immer mehr.

 

00:04:23:18 - 00:04:44:14

Also mehr Rentner, weniger die dafür aufkommen. Und wir sind irgendwann mal an einem Punkt, wo man sich wirklich die Frage stellen muss, wie soll man das leisten? Es kann ja nicht sein, dass später ein junger Mensch, nachher ein Rentner bezahlen muss oder die Rente von einem Rentner. Das ist ja jedem, aber dafür muss man nicht studieren, um zu verstehen, dass das nicht funktionieren kann und dass wir dieses Konzept haben in der gesetzlichen Rentenversicherung. Das sollte man auf jeden Fall beachten.

 

00:04:46:03 - 00:05:24:12

Philipp

Das System funktioniert schon heute nicht. Also der Bundeszuschuss zur Rente, der ist schon heute bei 100 Milliarden €. Also das bedeutet, dass einfach schon heute dieses Umlageverfahren, was Nick angesprochen hat, alleine nicht ausreicht, damit eure Beiträge die Rentner von heute versorgen. Schon heute müssen Steuergelder das quer zu subventionieren und da hast du natürlich als Staat verschiedene Möglichkeiten. Du kannst das Rentenniveau absenken, du kannst die Beitragshöhe der Arbeitnehmer erhöhen, du kannst letztlich den Renteneintritt bzw. Renteneintrittsalter später ansetzen.

 

00:05:24:18 - 00:05:43:08

Das ist ja bereits passiert. Aber das sind alles so Themen, die einfach das ganze wirklich auch greifbar machen, oder? Bzw. Diese Punkte, die wir erwähnen, dessen muss sich mal jeder wirklich auch klarwerden. Klar ist auch wenn ich mit meinen Kunden über das Thema rede, das es immer auch bedeutet, wenn ich heute spare, ist das ja Konsumverzicht für mich.

 

00:05:43:08 - 00:05:57:12

Also ich spare ja für ein Alter Ego in 30, 35 Jahren. Und psychologisch ist es auch verständlich, dass man das schwer ergreifen kann. Nick kennst du diese App, die einen älter machen kann? 

 

00:05:57:12 - 00:06:00:15

Nick

Ich brauche die App mittlerweile nicht mehr, muss ich nur in den Spiegel gucken.

 

00:06:00:16 - 00:06:03:20

Philipp

Sprichst du jetzt dein volles Haar an oder wie?

 

00:06:04:04 - 00:06:04:22

Nick

Ja genau.

 

00:06:04:25 - 00:06:33:01

Philipp

Zum Glück haben wir beide Podcast gewählt. Also was ich auf jeden Fall damit sagen will, ist, das psychologisch ist es nachgewiesen, dass man sich als alter Mensch heute nicht vorstellen kann. Man denkt, das wäre eine fremde Person und wer spart schon für eine fremde Person? Am Ende seid ihr das aber. So und Nick in unserer Branche, wir sind ja von Haus aus eigentlich Versicherungsvertreter, ist es ja wirklich klassisch immer so gewesen in der Beratung oder so haben es viele Kollegen ja auch immer gemacht.

 

00:06:33:09 - 00:06:41:21

Wie viel Geld möchte der Kunde zur Seite legen? Alles klar, da packen wir das jetzt mal in eine schöne Rentenversicherung. 

 Was hältst du? Ist das noch zeitgemäß, das so zu tun heute?

 

00:06:41:21 - 00:07:04:21

Nick

Aus unserer Sicht auf jeden Fall nicht. Ich meine, ihr könnt euch jetzt auch die Frage stellen: Wieso redet ihr jetzt hier elf Folgen von Fonds und Aktien? Und jetzt auf einmal kommt ihr mit Rentenversicherung um eine Ecke. Rentenversicherung hat ja jetzt so ziemlich das schlechteste Image, was man so haben kann. Fakt ist, genau diese Sachen funktionieren nicht, die Philipp gerade gesagt hat, dass man einfach irgendwo hingeht zum Berater und der sagt: Ja, komm, was kannst du machen? 200 € okay, zahl sie in die Rentenversicherung ein. So einfach ist das nicht. Beides hat seine Daseinsberechtigung. Man muss eben immer für sich selber gucken, wie ist die eigene Situation? Und muss dann überlegen: Was möchte ich eigentlich? Möchte ich einen sicheren Hafen haben? Möchte ich in die Rente einzahlen? Reicht vielleicht das, was ich habe? Möchte ich parallel in Fonds einzahlen?

 

00:07:24:03 - 00:07:49:13

Da gibt es keine Pauschale, die man ansetzen kann, sondern das muss man für jeden Fall individuell betrachten. Und nur, weil Philipp und ich Riesenfans von Aktien und Fonds sind, heißt das eben nicht, dass man das andere Thema komplett außer Acht lassen sollte. Und Philipp, das ist ja eigentlich genau unser Ansatz und auch unser Konzept, dass wir versuchen, beide Themen einfach in so eine Beratung mit reinzunehmen und dann gemeinsam mit dem Kunden zu schauen, was ist denn jetzt eigentlich das Passende?

 

00:07:49:13 - 00:07:53:13

Bzw. Sind nicht vielleicht beide Sachen in einem Konzept am sinnvollsten?

 

00:07:54:01 - 00:08:23:00

Philipp  

Ja, weil ich habe es ja schon gesagt. Das Leben ist nicht planbar. Man kann es nicht an der Schnur bis zum Alter durchziehen. Und wenn man sich so die drei großen Ziele, wenn man Geld zur Seite legt, ob jetzt in Rentenversicherung, bei Fonds, ist ja egal, ob man sich die großen Ziele mal anschaut, nämlich das Thema Sicherheit, Verfügbarkeit und auch Rendite, dann ist das einfach, sind das drei Ziele, die sich gegenseitig behindern. Und deswegen kann es nicht die eine Lösung geben, die ein Allheilmittel ist.

 

00:08:23:05 - 00:08:59:18

Und lass uns mal auf diese beiden Bausteine eingehen. Also gucken wir uns mal das Thema eins an, die Rentenversicherung. die Rentenversicherung, wo du einen Versicherungskonzern hast, der dir eine Beitragsgarantie gibt, der dir sagt, egal wie alt du wirst, pünktlich zum Ersten des Monats bekommst du vom Versicherungskonzern deine Rente aufs Konto. Da hast du einfach eine planbare Größe. Dieses Produkt hat natürlich auch Nachteile, denn der Versicherer lässt sich das gut bezahlen, dass du aus Versehen zu alt wirst, als dass er dich zu lange bezahlen muss.

Und dementsprechend schmälern diese Kosten die Rendite des Versicherungsproduktes.

 

00:09:05:17 - 00:09:23:01

Nick

Philipp, das ist ein ganz wichtiger Punkt. Da sind wir auch ganz offen, das sollte man auch sein. Jeder, der aufschreit und sagt, ihr redet hier über Rentenversicherung, das ist doch alles teuer. Und die Versicherer stecken sich die Kohle in die Tasche. Das ist einfach so, dass Rentenversicherungen Geld kosten und das sollte man auch ganz offensiv drüber reden.

 

00:09:23:14 - 00:09:46:02

Aber nur weil es so ist, heißt es am Ende nicht, dass es zwingend nicht sinnvoll ist. Man muss sich damit auseinandersetzen. Man muss auch klar darüber sprechen, welche Vorteile hat es und welche Nachteile. Aber diese Nachteile der höheren Kosten auch im Vergleich zu einer freien Anlage, die werden eben in manchen Bereichen durch andere Vorteile teilweise ausgeglichen. Und da liegt es eben an euch zu entscheiden, welcher Vorteil oder welcher Nachteil ist für euch einfach auch dann der Wichtigere.

 

00:09:46:02 - 00:10:09:25

Philipp

Versicherer erwirtschaftet beispielsweise auch Überschüsse, die er einem als Kunden wiedergibt, um diese Kosten auch so ein bisschen aufzufangen. Also wir haben im Prinzip das Eine, den einen Baustein die Rentenversicherung, planbare Größe, Versicherer als Garantiegeber, lebenslange Rente auf der einen Seite. Auf der anderen Seite nicht ganz so flexibel, egal was die Produkte euch versprechen und wie bunt diese Blätter auch aussehen.

Die Versicherer, wenn man sich die Werbung heutzutage mal angucken, die gaukeln einem vor, sie wären so wahnsinnig flexibel. Für jeden, für jede Aktion, für jeden Handschlag, müsst ihr da Geld mitbringen, wenn ihr mal einen Beitrag aussetzen wollt oder wenn ihr mal den Beitrag erhöhen wollt, dann geht das nicht so ohne Weiteres. Und all diese Einschränkungen machen die Produkte dann nicht wirklich flexibel.

 

00:10:30:26 - 00:10:51:15

Und es ist halt auch dieser zweite Lebensabschnitt und ein wichtiger Satz, den ich bei jedem meiner Kunden immer sage: Die Rentenversicherung, wenn ihr die macht, dann lohnt sich die für euch. Aber nur dann, wenn ihr es schafft, die bis zum Ende auch durchzuziehen. Und es gibt ja Statistiken darüber, Nick. Ich glaube im Schnitt hält der Deutsche nicht mal zehn Jahre seine Rentenversicherung.

 

00:10:51:15 - 00:10:53:03

Nick

Ja, ich glaub sieben oder acht Jahre sind es.

 

00:10:53:03 - 00:10:53:29

Philipp

Ja genau richtig.

 

00:10:54:19 - 00:11:14:19

Nick

Das ist genau der Punkt. Also ist es in Deutschland gesetzlich so festgelegt, dass Abschlusskosten, die nunmal entstehen. Also ich meine, da muss man eigentlich nicht drüber diskutieren, dass Dinge Geld kosten. Das ist überall im Leben so, aber gerade bei Rentenversicherung ist es so, dass die Abschlusskosten eines Vertrages, der vielleicht auf 40 Jahre ausgelegt wird, dass diese in den ersten fünf Jahren abgegolten werden.

 

00:11:14:19 - 00:11:33:19

Sprecher 2

Das heißt also, egal wer euch eine Rentenversicherung verkauft und euch das Blaue vom Himmel erzählt, nach fünf Jahren sieht es erst mal ganz schön mager aus. Was dann in diesen Verträgen ist. Das ist so und das können wir auch nicht ändern. Das ist dann natürlich schlecht, wenn man nach sechs oder sieben Jahren diesen Vertrag aufhebt, weil dann geht man mit minus aus der Nummer raus.

 

00:11:33:19 - 00:11:35:05

Philipp

Dann hat dann nur der Versicherer die Wette gewonnen.

 

00:11:35:13 - 00:11:55:15

Nick

Genau, dann hat der Versicherer gewonnen und das ist tatsächlich ein Geschäftsmodell. Also eine Versicherung freut sich, wenn ihr die Verträge abschließt und nach fünf, sechs oder zehn Jahren wieder kündigt. Das ist für eine Versicherung eigentlich der optimale Zustand. Und das ist auch einer der Gründe, warum der Ruf von Rentenversicherung so schlecht ist. Weil klar in solchen Situationen ist das einfach nichts, was sich für den Kunden lohnt.

 

00:11:56:10 - 00:12:20:12

Es gab mal eine Studie, mit der habe ich mich mal bisschen länger beschäftigt, ist auch schon ein paar Jahre her, von einem Professor, der hat das mal ausgerechnet. Wann ist so Break Even Point erreicht, wo eine Versicherung sich wirklich lohnt und dann vielleicht sogar sich lohnt, auch im Vergleich zu einer Fondsanlage? Und da reden wir da schon über mindestens 15, aber eher 20 oder 25 Jahre, die man einzahlen muss, wo man wirklich sagen kann, okay, jetzt kann sich das ganze Thema auch wirklich lohnen.

 

00:12:20:12 - 00:12:38:10

Nick

Also die Kosten sind abbezahlt, ihr seid im Plus, ihr könnt das Ganze verzinsen. Ihr habt im Rahmen einer Rentenversicherung auch gewisse Steuervorteile im Vergleich zu einer freien Anlage. Also das hat schon ein paar Vorteile, aber eben wirklich nur dann, wenn man das wirklich langfristig betrachtet das Ganze und dann auch wirklich durchzieht. Das ist die Grundvoraussetzung.

 

00:12:39:01 - 00:12:49:25

Philipp

Jetzt haben wir gesagt am Anfang, das Leben ist nicht planbar, und wir haben jetzt hier auf der einen Seite einen Baustein, wo wir das durchziehen müssen bis zum Ende. Nick, was machen wir denn mit den Höhen und Tiefen dazwischen? Was ist der zweite Baustein?

 

00:12:50:10 - 00:13:07:03

Nick

Der zweite Baustein ist im Grunde das was, wovon wir ja auch viel sprechen und das ist eben auch eine freie Anlage, die man die einfach mit dazugehört. Also ich hatte es vorhin schon mal erzählt, das Eine tun, das Andere nicht lassen, das ist die Devise. Man muss einfach gucken, dass man für sich die passende Kombination findet.

 

00:13:07:19 - 00:13:32:05

Philipp

Ja, und mit diesem zweiten Baustein dem Fondssparplan, da habt ihr dann die Flexibilität, die euch beispielsweise bei einer Versicherung fehlt. Da könnt ihr wirklich sagen, ich ändere meine Beiträge nach oben oder nach unten. Ich setze sie mal aus, ich schiebe Sonderzahlung rein, ich ziehe mir Geld raus, wirklich, ohne dass ihr da betteln müsst, jemand fragen müsst oder teilweise müsst ihr nicht mal lästige Formulare ausfüllen.

 

00:13:32:12 - 00:14:00:25

Und es entstehen auch in der Regel keine Kosten. Und das ist wirklich dann flexibel. Ihr könnt eure Fonds oder euren Fondssparplan eurem Leben anpassen. Hoffentlich erleben die Meisten auch eine gewisse Gehaltssteigerung über die Zeit. Ja, dann kann man natürlich hergehen und einfach sagen und jetzt erhöhe ich mein Fondssparplan. eine Rentenversicherung kann das nicht unbedingt. Irgendwann ist ein Punkt, wo man eher eine neue Rentenversicherung abschließen müsste, was dann auch manchmal misslich ist, wenn die Zeit nach hinten raus zu knapp wird.

 

00:14:01:11 - 00:14:10:28

Also das ist wirklich ein flexibles Produkt und langfristig hat es auch die höheren Renditen. Jetzt klingt das alles so rosig. Hat so ein Fondssparplan auch Nachteile, Nick?

 

00:14:11:14 - 00:14:33:25

Nick

Ja klar, auf jeden Fall. Und man muss schon sagen, der größte Nachteil eigentlich ist ein total weicher Faktor, wo vielleicht der eine oder andere sagt: Oh ne, für mich ist das völlig uninteressant, aber wir sehen es in der Praxis. Ein ganz großer Nachteil von einer freien Fondsanlage ist, dass man vielleicht sagt, ich mache einen freien Fonds, will den auch später für die Rente nutzen, was ja möglich ist.

 

00:14:33:25 - 00:15:08:17

Man kann ja auch selber sich später aus dem Geld jeden Monat was auszahlen, aber die Wenigsten halten das wirklich durch. Also eine Rentenversicherung, also ein Versicherungsmantel ist tatsächlich auch eine selbst aufgelegte Disziplinierung, kann man so sagen. Weil, wenn man nicht einfach so ans Geld rankommt und das nur mit großen Umständen und auch mit Einbußen, was das Geld angeht oder mit Kosten verbunden ist, dann sagt man doch eher ich lasse das Ding laufen, an einen Fonds Sparplan kommt man immer dran und da kann es sein, dass man weiß, okay, das ist zwar fürs Alter gedacht, aber da sind jetzt 30- 40.000 € angespart und ich habe doch den großen Traum, mir mal

ein Tesla Model 3 zu kaufen. Weißt du was? Ich nehme das jetzt mal, das Geld und dann spare ich von da wieder von neuem. Es klappt ja auch. Und auch wenn es wirklich trivial klingt, ist das tatsächlich ein Thema, was für viele relevant ist, dass man einfach auch sich überlegen muss. Will ich vielleicht durch die Rentenversicherung, die auf jeden Fall eine deutlich schlechtere Rendite hat, damit vielleicht ein bisschen mehr Sicherheit und ein bisschen mehr Langfristigkeit bei mir als weiteren Baustein mit reinnehmen, um zu sagen: Das ist Geld, da kann ich eh nicht wirklich ran, dann gehe ich da auch nicht ran und dann habe ich mich selber vor mir selber geschützt und lass das Ding auf jeden Fall immer laufen.

 

00:15:43:29 - 00:16:13:06

Philipp

Man schützt sich vor sich selber. Das ist tatsächlich so! Nick, ich weiß nicht ob ich das schon mal erzählt habe in einer Folge. Damals, als ich die Ausbildung angefangen habe, habe ich mit beiden Sachen gestartet. Damals war es noch rein zufällig. Ich hatte meinen Fondssparplan, Vermögenswirksame Leistungen gestartet und ich habe die Rentenversicherung gestartet. Dann kam irgendwann die Selbstständigkeit. Dann geht es ein bisschen so weiter und irgendwann haben meine Frau und ich gesagt, wir kaufen jetzt ein Haus. Nick, wenn ich nur den Fondssparplan gemacht hätte, dann hätte ich trotzdem mein Geld komplett in dem Moment auf Null gezogen.

 

00:16:13:20 - 00:16:31:27

Ich habe, als wir das Haus gekauft haben, mein Fondsvermögen, was ich bis dahin eingespart habe, rausgezogen. Die Rentenversicherung habe ich aber nicht angefasst. Überhaupt nicht. Die laufen einfach weiter. Dann wurde das Haus gekauft und seitdem spare ich wieder, dieses psychologische Momentum. Das darf man nicht unterschätzen. Und wir sind ja alle Menschen. Wir sind keine Maschinen und dementsprechend passiert so was einfach. Oder auch das Thema Versuchung oder Angst oder Gier. Das darf man auch nicht vergessen. Wenn du in dein Depot guckst und ich hatte jetzt auch schon am Anfang des Jahres einige Telefonate, ja dann, dann kriegen manche schon mit der Panik zu tun. Wenn es mal 7% im Minus ist und verkaufen dann vielleicht, ja dann rechnet sich das Depot ja gerade nicht.

 

00:16:56:00 - 00:17:06:22

Oder auch wenn du ein Jahr lang sparst und dann zieht das Geld raus, weil du konsumieren willst, weil du es ausgeben willst und dann sparst du ja weiter, dann wird dein Depot nie ins Grüne kommen.

 

00:17:06:28 - 00:17:26:03

Nick

Ja, das ist ein sehr guter Punkt, Philipp. Das du es auch noch mal ansprichst, diese Schwankungen, die du in einem Fondsdepot, wo du täglich drauf zugreifen kannst, was du im Grunde auf einer App nachverfolgen kannst, wie steht gerade ein Depot? Das kann wirklich dazu führen, dass man auch Kurzschlussreaktionen tätigt, was man natürlich nicht sollte und aber die Leute machen es häufig dann doch.

 

00:17:26:03 - 00:17:41:24

Und bei der Rentenversicherung, also jeder, der eine hat, soll sich mal selber fragen, überprüft man dann wirklich wie die Renditen sind, weil du kannst ja auch in die Rentenversicherung das kannst du ja auch auf Fondsbasis machen. Es ist im Grunde dann nichts Anderes. Aber da gucken die wenigsten Leute rein und da kriegt man es auch im Zweifel gar nicht mit, wenn es mal runter geht.

 

00:17:41:24 - 00:17:43:19

Philipp

Ist mehr so eine Blackbox, die da einfach durchläuft.

 

00:17:43:20 - 00:18:03:19

Nick

Es ist genau, eine Blackbox. Das ist in einigen Bereichen ein Nachteil. Das es eine Blackbox ist. klar, weil man kriegt dann auch wie gesagt das Thema mit den Kosten gar nicht so mit. Aber auch da wieder ein Schutz vor sich selber. Deswegen sollte man weder das eine noch das andere per se verteufeln oder ablehnen, sondern es gibt für alles fürs und wieders.

Und da muss einfach jeder gucken, wo er sich selber am besten wiederfindet.

 

00:18:06:16 - 00:18:38:21

Philipp

Ganz genau das, ich finde, das macht das ganze Thema jetzt auch schon zu. Also wir haben die beiden Bausteine wir haben die Rentenversicherung auf der einen Seite und den Fondssparplan auf der anderen Seite. Und wenn ihr sagt, genau das könnt ihr euch für euch so vorstellen, dann ist unser Rat. Legt euch im Kopf irgendwo eine Summe fest, die ihr investieren wollt, die ihr sparen wollt und auch könnt und teilt die dann mitunter auf. Den Part für die Rentenversicherung, nehmt den so, dass egal was in eurem Leben passiert, da rüttelt ihr bitte nicht dran.

 

00:18:39:00 - 00:19:01:25

Sonst lohnt es sich für euch nicht. Ihr müsst es bis zum Ende durchziehen und den anderen Part, den packt ihr obendrauf. Und wenn sich in eurem Leben etwas positiv verändert, Gehaltstechnisch zum Beispiel, dann erhöht den Part einfach, kostet viel weniger, alles tiefenentspannt, viel einfacher. Wenn es etwas gibt wie eine Elternzeit, wo das Einkommen einfach mal knapp ist, dann setzt es runter, setzt es aus oder reduziert das oder wie auch immer.

 

00:19:02:03 - 00:19:26:08

Das kann atmen, dieser Fondssparplan. So habt ihr wirklich ein Konstrukt aus zwei Bausteinen, was zum Ende des Tages und darum geht es ja heute in dieser Folge, Altersvorsorge neu gedacht, dazu führen soll, dass ihr mit der Gesetzlichen Rente plus dem was ihr alleine macht, dann auch vernünftig über die Runden kommt. Auch trotz Inflation und auch trotz all der Unwegsamkeiten, die es da noch so geben mag.

 

00:19:27:01 - 00:19:49:28

Nick 

Genau. Und ganz ganz wichtig noch die Botschaft, deswegen muss man so offen drüber reden. Ja, es ist richtig: Rentenversicherung kosten viel Geld. Also als Beispiel, wenn jetzt vielleicht eine freie Fondsanlage 7% pro Jahr erwirtschaftet, wird die Rentenversicherung mit dem gleichen Fonds, der dahinter liegt, es aber nur aufgrund der Abschlusskosten vielleicht bei sagen wir mal drei oder 4% Rendite liegen, also schon deutlich weniger.

 

00:19:49:28 - 00:20:06:12

Das ist auch so, aber lasst euch da nicht von anderen Leuten reinreden, weil gerade diese Gefahr, dass man nach sechs oder zehn Jahren diese Verträge auflöst, liegt oft daran, dass man irgendwo jemanden kennenlernt oder ein Berater hat, der euch was anderes verkaufen will. Der sagt Ja, aber das ist ja alles viel zu teuer, das ist alles Käse, ist alles Quatsch.

 

00:20:06:20 - 00:20:29:14

Und dann glaubt man das und macht das platt. Und macht wieder was Neues. zahlt wieder neue Abschlusskosten. Also wenn ihr euch für so einen Weg entscheidet, vielleicht auch eine Rentenversicherung zu besparen, oder vielleicht habt ihr schon eine, seid euch einfach dessen bewusst, dass ihr einfach nicht damit fünf, sechs oder 7% erwirtschaftet, sondern vielleicht nur zwei, drei oder mal 3,5%, aber eben dafür andere Vorteile habt und dann,

 

00:20:29:22 - 00:20:50:12

dann ist es vielleicht auch ein bisschen einfacher, sich nicht komplett verrückt machen zu lassen, wenn euch jemand was anderes erzählen möchte. Also wenn man die Zeitung aufschlägt oder sogar teilweise in der Bildzeitung steht ja schon drin, Rentenversicherung lohnt sich nicht. Ja klar, genau. Also wenn man sieht, dass bei dem einen kriegst du 7%, bei einer Rentenversicherung nur zwei oder drei, da lohnt sich eigentlich die Rentenversicherung nicht, könnte man zu dem Schluss kommen.

 

00:20:50:24 - 00:21:11:08

Wenn es aber dazu führt, dass euch das vor gewissen Risiken schützt, dass ihr unter Umständen auch eine Garantie da drin habt und letztendlich auch eine lebenslange Rente, kann man ja trotzdem sagen. Okay, 2, 3%, das ist völlig okay für mich, für einen Teil meines Geldes. Nicht für alles, einfach nur für einen Teil meines Geldes, dann lasst das, wenn ihr euch dafür entschieden hat, auch wirklich so laufen das Ganze.

 

00:21:11:09 - 00:21:36:00

Philipp

Ist ein sehr guter Punkt, den du jetzt eben mal angesprochen hast. Das hätte ich jetzt ganz vergessen. Wenn man sich diese Versprechen von anderen Vertriebsstrukturen teilweise anguckt. Also wenn euch ein Versicherungsvertreter sagt in eurer Rentenversicherung bekommt ihr so 7 - 8%, dann ist das Bullshit. Vor Kosten mag das sogar vielleicht stimmen in manchen Produkten, aber nach Kosten halt nicht mehr.

 

00:21:36:09 - 00:22:06:16

Und noch viel wirrer wird es, wenn man sich gewisse Produkte anguckt, die aufgrund ihrer vertraglichen Konstellation diese Renditen niemals erwirtschaften werden. Also vielleicht machen wir mal eine Folge daraus, ihr könnt ja mal ein Feedback geben, ob euch das interessiert hat, was wir erzählt haben. Aber es gibt beispielsweise Produkte, die können das nicht erreichen und das ist auch gar nicht schlimm, man darf nicht die falsche Erwartungshaltung haben und ich sehe das ganz oft, da hast du deinen Kunden sitzen, dem dann eine Riester angeboten wurde und der Berater sagt 8% schafft die, das ist lächerlich. Und ja, wir müssen da vielleicht mal nochmal gesondert drauf eingehen, weil hier lauern die Gefahren und hier lauert auch die Gefahr, dass man alte Verträge kaputt macht. Ich habe ganz oft auch mit Kunden das Gespräch, da sage ich, den Vertrag, den du hast, der war damals nicht gut, aber du kannst ihn heute nicht heilen.

 

00:22:26:18 - 00:22:49:22

Du musst das jetzt halt durchziehen. Also das bringt jetzt nichts, das neu zu machen. Und genauso kann es übrigens auch eine Idee sein. Wenn ihr eine fondsgebundene Rentenversicherung habt, euch mal die Fonds in dieser Police anzugucken, weil Nick, ich weiß nicht, ob du das schon oft gesehen hast, da haben die Kunden teilweise wirklich ne fondsgebundene Police, die in der Idee gut war und die Fonds die da drinstecken, sind dann Anleihenfonds oder defensive Mischfonds.

 

00:22:49:26 - 00:22:54:17

Nick

Stimmt. ja, das ist ein wichtiger Hinweis vor allem, das könnt ihr ja in der Regel...

 

00:22:54:21 - 00:22:54:29

Philipp

Selbst heilen.

 

00:22:55:03 - 00:23:20:01

Nick

Genau das kostet in der Regel nichts. Und wenn ihr so was mal habt, lasst das mal prüfen, lasst euch von der Gesellschaft eine Liste schicken mit den Fonds, die ihr wählen könntet und dann ist das wirklich ein Formular, ihr könnt das Ganze tauschen und da kann aus einer schlechten Rentenversicherung eine vernünftige werden. So Philipp und letztendlich ist das ja nur unsere Botschaft. wir wollen jetzt ja nicht sagen, macht nur noch Rentenversicherung, sondern alles hat Vor und Nachteile.

 

00:23:20:29 - 00:23:22:14

Philipp

Bildet euch da eine eigene Meinung.

Guckt auch, was ihr für Typen seid.

 

00:23:24:27 - 00:23:37:24

Nick

Ganz genau. Das ist ganz wichtig und alles hat Vor und Nachteile. Und wenn ihr für euch sagt, ich nehme die Nachteile in Kauf, weil ich dafür die Vorteile bekomme. Wenn das für euch cool ist, dann ist das auch gut und dann lasst euch da nicht von anderen Leuten irgendwas anderes einreden.

 

00:23:38:05 - 00:23:52:10

Philipp

Nick, wie gesagt, jetzt würde eigentlich das Zitat kommen, wir können es an der Stelle noch mal bringen. Das Zitat des Tages ist immer noch Norbert Blüm: „Die Rente ist sicher“. Ja, vielleicht mit dem Nachsatz von Geldleere, „wenn man es richtig anfasst“.

 

00:23:53:19 - 00:24:16:06

Nick

Ja, genau, wenn man einfach, also das muss ja auch die Botschaft sein. Die reine Gesetzliche Rente wird nicht reichen, ihr müsst was dazu machen. Was ihr macht, das müsst ihr euch überlegen oder auch mit eurem Berater besprechen. Aber macht was. Zusätzlich sparen ist immer gut. Und ob es dann am Ende 2% mehr oder weniger sind, weil ihr vielleicht nicht das Perfekte getroffen habt, Hauptsache ihr macht erst mal was.

 

00:24:16:06 - 00:24:17:06

Das ist ganz, ganz wichtig.

 

00:24:18:04 - 00:24:40:02

Philipp

In dem Sinne, liebe Hörerinnen und Hörer, passt auf euch auf, passt auf euer Geld auf, damit das nicht leer ausgeht. Wir freuen uns, wenn ihr uns weiterempfehlt, wenn ihr uns vielleicht eine kleine Rückmeldung gebt, zu diesem Exkurs, den wir heute gegeben haben. Und ja, wenn ihr Themen Wünsche habt, wir haben ja noch einen vollen Zettel. Wir haben noch ein paar Q und A´s abzuarbeiten.

Schickt uns das gerne zu und ich sage an der Stelle: Tschüss und bis bald aus Schwerin.

 

00:24:47:22 - 00:24:48:17

Nick

Ciao. Bis bald.

 

00:24:49:01 - 00:24:57:15

Speaker

Das war Geldleere, der Podcast für deine finanzielle Bildung. Damit dein Geld nicht leer ausgeht, abonniere den Kanal und schalte auch nächstes Mal wieder ein. Geldleere das Original und nur echt mit doppel E.