programmier.bar – der Podcast für App- und Webentwicklung

Folge 68 - WebAssembly mit Christian Weyer, CTO und Co-Founder von Thinktecture

August 14, 2020 programmier.bar Season 2 Episode 23
programmier.bar – der Podcast für App- und Webentwicklung
Folge 68 - WebAssembly mit Christian Weyer, CTO und Co-Founder von Thinktecture
Chapters
programmier.bar – der Podcast für App- und Webentwicklung
Folge 68 - WebAssembly mit Christian Weyer, CTO und Co-Founder von Thinktecture
Aug 14, 2020 Season 2 Episode 23
programmier.bar

WebAssembly, kurz Wasm, ist Bytecode, der Webapplikationen in modernen Browsern schneller machen soll. Wie kann ich den Webstandard in mein eigenes Projekt integrieren und wie funktioniert er als Ergänzung zu JavaScript? In dieser Folge sprechen wir mit Christian Weyer, Mitgründer und CTO von Thinktecture, über die größten Vorteile von WebAssembly.
Als CTO einer Beratungsfirma für SoftwareentwicklerInnen und -architektInnen kennt sich Christian mit allem aus, was .NET-Frameworks betrifft. Eins der großen Potenziale von WebAssembly sieht er darin, dass Projekte, die in älteren Sprachen geschrieben wurden, wieder mühelos zugänglich gemacht werden können. Der Bytecode ist aber auch für neue Projekte nützlich: Nativen Code auf Basis von C, C++ und Rust macht WebAssembly im Browser verfügbar, ohne dass Plugins wie früher mit Flash, Silverlight oder Java notwendig sind.

Christian Weyer ist auf Twitter aktiv und Thinktecture findet ihr auch dort.

Picks of the Day 

  • Christian ist Fan von alter Hardware. Tiny Emus läuft in WebAssembly und ist ein Emulator für alte Geräte wie bspw. den Commodore 64. 
  • Fabi: Wie in der letzten Folge spricht Fabi wieder von der Liste, die einen 1x Engineer definiert. Er möchte, dass sich jeder Entwickler diese Liste einmal zu Herzen nimmt. 


Schreibt uns!
Schickt uns eure Themenwünsche und euer Feedback.
[email protected]

Folgt uns!
Bleibt auf dem Laufenden über zukünftige Folgen und virtuelle Meetups und beteiligt euch an Community-Diskussionen.
Twitter
Instagram
Facebook
Meetup
YouTube

Musik: Hanimo

Show Notes

WebAssembly, kurz Wasm, ist Bytecode, der Webapplikationen in modernen Browsern schneller machen soll. Wie kann ich den Webstandard in mein eigenes Projekt integrieren und wie funktioniert er als Ergänzung zu JavaScript? In dieser Folge sprechen wir mit Christian Weyer, Mitgründer und CTO von Thinktecture, über die größten Vorteile von WebAssembly.
Als CTO einer Beratungsfirma für SoftwareentwicklerInnen und -architektInnen kennt sich Christian mit allem aus, was .NET-Frameworks betrifft. Eins der großen Potenziale von WebAssembly sieht er darin, dass Projekte, die in älteren Sprachen geschrieben wurden, wieder mühelos zugänglich gemacht werden können. Der Bytecode ist aber auch für neue Projekte nützlich: Nativen Code auf Basis von C, C++ und Rust macht WebAssembly im Browser verfügbar, ohne dass Plugins wie früher mit Flash, Silverlight oder Java notwendig sind.

Christian Weyer ist auf Twitter aktiv und Thinktecture findet ihr auch dort.

Picks of the Day 

  • Christian ist Fan von alter Hardware. Tiny Emus läuft in WebAssembly und ist ein Emulator für alte Geräte wie bspw. den Commodore 64. 
  • Fabi: Wie in der letzten Folge spricht Fabi wieder von der Liste, die einen 1x Engineer definiert. Er möchte, dass sich jeder Entwickler diese Liste einmal zu Herzen nimmt. 


Schreibt uns!
Schickt uns eure Themenwünsche und euer Feedback.
[email protected]

Folgt uns!
Bleibt auf dem Laufenden über zukünftige Folgen und virtuelle Meetups und beteiligt euch an Community-Diskussionen.
Twitter
Instagram
Facebook
Meetup
YouTube

Musik: Hanimo