JABBERFISH - Die "irgendwas mit Medien-Challenge" mit Haeme Ulrich + Bernd Zipper

Challenge Nr. 15: Sind Berater:innen zu was nütze?

April 29, 2021 Haeme Ulrich, Bernd Zipper Season 1 Episode 15
JABBERFISH - Die "irgendwas mit Medien-Challenge" mit Haeme Ulrich + Bernd Zipper
Challenge Nr. 15: Sind Berater:innen zu was nütze?
Chapters
JABBERFISH - Die "irgendwas mit Medien-Challenge" mit Haeme Ulrich + Bernd Zipper
Challenge Nr. 15: Sind Berater:innen zu was nütze?
Apr 29, 2021 Season 1 Episode 15
Haeme Ulrich, Bernd Zipper

Bernd ist Berater, Haeme auch. Das heisst, mit der heutigen Challenge wird ihre eigene Dienstleistung infrage gestellt. Das ist auch nicht schlecht so. Denn nicht überall, wo Beratung draufsteht, ist auch Beratung drin. So gibt es die “Slide-Deck-Terroristen”, welche überall mit der gleichen PowerPoint-Präsentation auffahren, um den ultimativen “10-Punkte-Plan” zu präsentieren. Oder es gibt die klassischen, provisionsgetriebenen Verkäufer:innen, welche mit dem neusten Update der Geschäftskarte zu Berater:innen wurden. In Tat und Wahrheit ist ihr Job, möglichst viel zu verkaufen und nicht die Sicht des Kunden einzunehmen. Solche “Berater:innen” braucht die Welt nicht.

Wann bringen sie denn was? Wenn sie den Fokus des Kunden einnehmen, dabei aber die notwendige Aussensicht behalten. Wenn sie vertrauenswürdig und transparent sind und den langfristigen Erfolg des Unternehmens im Fokus haben. Und, was den beiden Jabberfish sehr wichtig ist: menschliche Werte und psychologische Sicherheit.
 
Brauchen eigentlich Berater:innen auch Beratung? Natürlich, es geht darum, eine Rolle einzunehmen. So ist ein Berater auch Unternehmer und hat seine blinden Flecken, oder in einem Gebiet zu wenig Expertise. Die Sachlage ist logisch und schön zugleich: “Berater:innen leisten sich Berater:innen”.
 
Willst du Bernd und Haeme herausfordern? Hast du ein Thema, worüber die beiden eine jabberfish-Folge diskutieren können? Nichts wie in die Tasten hauen und senden an [email protected]

Show Notes

Bernd ist Berater, Haeme auch. Das heisst, mit der heutigen Challenge wird ihre eigene Dienstleistung infrage gestellt. Das ist auch nicht schlecht so. Denn nicht überall, wo Beratung draufsteht, ist auch Beratung drin. So gibt es die “Slide-Deck-Terroristen”, welche überall mit der gleichen PowerPoint-Präsentation auffahren, um den ultimativen “10-Punkte-Plan” zu präsentieren. Oder es gibt die klassischen, provisionsgetriebenen Verkäufer:innen, welche mit dem neusten Update der Geschäftskarte zu Berater:innen wurden. In Tat und Wahrheit ist ihr Job, möglichst viel zu verkaufen und nicht die Sicht des Kunden einzunehmen. Solche “Berater:innen” braucht die Welt nicht.

Wann bringen sie denn was? Wenn sie den Fokus des Kunden einnehmen, dabei aber die notwendige Aussensicht behalten. Wenn sie vertrauenswürdig und transparent sind und den langfristigen Erfolg des Unternehmens im Fokus haben. Und, was den beiden Jabberfish sehr wichtig ist: menschliche Werte und psychologische Sicherheit.
 
Brauchen eigentlich Berater:innen auch Beratung? Natürlich, es geht darum, eine Rolle einzunehmen. So ist ein Berater auch Unternehmer und hat seine blinden Flecken, oder in einem Gebiet zu wenig Expertise. Die Sachlage ist logisch und schön zugleich: “Berater:innen leisten sich Berater:innen”.
 
Willst du Bernd und Haeme herausfordern? Hast du ein Thema, worüber die beiden eine jabberfish-Folge diskutieren können? Nichts wie in die Tasten hauen und senden an [email protected]